Bewerbung & Zulassung

Bewerbungsverfahren

Wer den Master-Studiengang Mechatronik studieren möchte, benötigt eine Zulassung zu diesem Studiengang. Um diese Zulassung zu erhalten, ist eine Bewerbung zum 15. Juli (Start des Studiums zum kommenden Wintersemester) bzw. 15. Januar (Start des Studiums zum kommenden Sommersemester) notwendig.

Für den Master-Studiengang Mechatronik gilt keine Zulassungsbeschränkung. Die Zulassung setzt jedoch eine fachliche Eignung für den Studiengang voraus. Diese kann z.B. durch den Abschluss in einem mindestens sechssemestrigen Bachelorstudiengang (oder gleichwertiger Abschluss) in Mechatronik oder in einem inhaltlich nahe verwandten Studiengang nachgewiesen werden. Die genauen Regelungen legt die Zulassungsordnung (ZulO) in der jeweils gültigen Fassung fest.

Über die fachliche Eignung entscheidet der Zulassungsausschuss. Eine Zulassung kann auch mit Auflagen ausgesprochen werden. Dies bedeutet, dass z.B. zusätzliche Prüfungsleistungen bis zum Abschluss des Masters erbracht werden müssen. Auch hier finden sich weitere Details in der Zulassungsordnung.

Ergänzend zum regulären Zulassungsverfahren besteht die Möglichkeit einer bedingten Zulassung für Bewerberinnen und Bewerber, die ihren Bachelorstudiengang zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses noch nicht abgeschlossen haben. Für eine bedingte Zulassung können sich Studierende bewerben, die in einem Bachelorstudiengang eingeschrieben sind und bis zum Bewerbungsschluss den Erwerb von mindestens 110 Leistungspunkten nachweisen können. Die Zulassung besteht dann unter der Bedingung, dass der Bachelorstudiengang erfolgreich abgeschlossen wird. Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiengangs kann eine Einschreibung in den Masterstudiengang beantragt werden (die fachliche Eignung, wie oben beschrieben, muss genauso gegeben sein).

 

Weitere wichtige Informationen zur Bewerbung finden Sie auf den Seiten des Studiensekretariats. Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung unbedingt das Ergänzungsformular des Zulassungsausschusses bei!



Hinweis zum Übergang Bachelor - Master - Studium

Wer in den Master-Studiengang wechseln möchte, braucht neben der Zulassung auch den Nachweis darüber, dass alle Bachelor-Studienleistungen abgelegt wurden (inkl. Note oder zumindest 4,0-Bescheinigung der Bachelor-Arbeit). Bei Vorliegen dieser Voraussetzungen kann bis spätestens 15.11. (WS) bzw. 15.05. (SS) eine Einschreibung in den MSc-Studiengang erfolgen (das Semster zählt dann rückwirkend als MSc-Semester).
Fehlt diese Voraussetzung, kann man, bei Vorhandensein von mind. 132 LP des Bachelorstudiengangs, bereits im Bachelorstudium Master-Prüfungen im Umfang von bis zu 24 LP ablegen; die Online-Anmeldung wird dann für Mastermodule der entsprechenden MSc-Studiengänge freigeschaltet.